Slider Bild

Vertriebstipp 21: Produktive Vertriebsmeetings durchführen

Führen Sie wirklich produktive Vertriebsmeetings durch? Mit zwei schnellen Fragen können Sie sich das selbst beantworten:

  1. Wir haben die für das Meeting eingeplante Zeit eingehalten, vielleicht sogar unterschritten.
  2. Wir bekommen Ergebnisse, wer was bis wann zu erledigen hat.Um zu produktiven Vertriebsmeetings zu kommen, überlegen Sie im Vorfeld gut, welche Themen Sie behandeln wollen und wer dafür wirklich als Teilnehmer benötigt wird.

  • Reine Informationsthemen gehören nur in ein Meeting, sofern sie einer komplexen Erläuterung bedürfen bzw. Verständnisfragen abgehandelt werden sollen. Ansonsten E-Mails nutzen!
  • Der wichtigste Themenbereich eines Meetings sollte der Erarbeitung von Maßnahmen dienen. Basis dazu ist eine klare Zielformulierung. Erstellen Sie unbedingt innerhalb weniger Tage ein kurzes Ergebnisprotokoll und halten Sie auf jeden Fall die Aufgabenerfüllung nach!
  • Oft ist ein wichtiger Sinn von Vertriebsmeetings der zielgerichtete Erfahrungsaustausch der Verkäufer untereinander. In der Praxis findet dieser viel zu selten statt. Aber passen Sie auf, dass daraus keine langatmigen Selbstbeweihräucherungen oder eine unproduktive Meckerrunden entstehen! Viel wichtiger und interessanter ist, vom Kollegen zu hören, wie dieser eine bestimmte Problemsituation gelöst hat. Oft hat eine solche konstruktive Diskussion viel mehr Nutzen als ein standardisiertes Verkaufstraining!

Hier zusätzliche Informationen abfordern!

Zurück