Slider Bild

Warum überhaupt Firmenadressen kaufen?

Ab und zu veröffentliche ich gern auch Gastbeiträge, wenn sich diese mit interessanten Vertriebsthemen befassen. Hier der Beitrag von Anett Witke:

Immer wieder werde ich von unsicheren Kunden gefragt, welche überzeugenden Argumente ich für einen Adresskauf vorbringen kann und was die Vorteile gegenüber frei zugänglichen Portalen sind.

Der Zeitfaktor

Sie sparen sich eine Menge Zeit und Arbeitskraft, wenn Sie die Daten nicht selbst in mühevoller Kleinarbeit vom Internet oder aus Telefonbüchern abtippen, denn bei professionellen Adresshändlern erhalten Sie die Daten in einem leicht übertragbaren Format wie z.B. als Excel-Datei. So können Sie die Daten problemlos in Ihr Kundenmanagementsystem importieren oder einfach direkt in der Excel-Datei arbeiten. Das flexible Daten-Format erlaubt beliebige Sortierungen nach Ihren Vorstellungen.

Datenqualität

Die Daten professioneller Anbieter sind üblicherweise strengeren Kontrollen unterworfen als die der gängigen Online-Portale. Sie können davon ausgehen, dass folgende Kontrollmaßnahmen getroffen werden:

  • Regelmäßige Prüfung der Quellangaben
  • Querchecks unterschiedlicher Quellen
  • Plausibilitätsprüfungen
  • Überprüfung der Existenz der Adresse
  • Dublettenchecks
  • Auswertung der Irrläufer von Kunden
  • Telefonische Stichproben

Datenquantität

Sie erhalten bei gekauften Adressen standardmäßig Zusatzinformationen wie z.B. eine Einschätzung der Unternehmensgröße, die Angabe der Webseite oder einen Ansprechpartner aus der ersten Führungsebene.

Zusätzlich können entsprechend spezialisierte Datenhändler u.a. folgende Sonderwünsche abdecken:

  • Filterung von Filialunternehmen
  • Unternehmensgründungen
  • Sterne Kategorie bei Hotels
  • Energieverbrauch
  • Ansprechpartner aus Fachabteilungen
  • IT Daten
  • v.m.

Fazit

Sie können davon ausgehen, dass Sie Informationen, die Ihnen ein Adresshändler zur Verfügung stellen kann, bei dem Anbieter günstiger und in besserer Qualität bekommen als wenn Sie Zeit und entsprechendes Geld in die Eigenrecherche stecken.

Zur Autorin: Anett Witke arbeitet im Key Account Management für Address-Base, einem Online-Shop für Firmenadressen unter www.address-base.de. Bereits bei der ARAG Versicherung und im STARK Verlag konnte sie über Jahre hinweg Erfahrungen im Vertrieb und Marketing sammeln, bevor sie 2011 zu dem innovativen Adressanbieter wechselte.

Zurück zur Übersicht