Slider Bild

Wenn Mitarbeiter entscheiden könnten, wieviel Urlaub sie nehmen …

In den USA gibt es einen neuen Trend. Mitarbeiter dürfen selbst entscheiden, wie oft sie freinehmen wollen. So gelesen in der neuesten Ausgabe von BRAND EINS.

Hört sich erst mal skurril an! Aber es gibt durchaus Gründe für eine solche Maßnahme. Erstens ist es ein phantastisches Mittel zur Mitarbeiterbindung. Ein immer wichtiger werdendes Thema im Zeichen des demographischen Wandels. Zweitens wird dem Mitarbeiter ein großer Vertrauenvorschuss gewährt, gut zur Motivation. Drittens spart sich das Unternehmen „Urlaubsadministration“.

Die amerikanischen Erfahrungen zeigen, dass Mitarbeiter trotz selbst entschiedenem Urlaub nicht weniger Leistung bringen, im Gegenteil: die Produktivität steigt!

Warum aber reizen Mitarbeiter diese neue Freiheit nicht aus? Auch deshalb, weil Freizeit und Urlaub nicht nur als schön empfunden werden. Der Psychologe Csikszentmihalyhi, Autor von „Flow“, meint festgestellt zu haben, dass Arbeit mit seinen Herausforderungen glücklicher macht als Freizeit.

Ein spannendes Thema, auch bzgl. der Führung von Verkäufern. Denn für die ist die Eigenmotivation besonders wichtig!

Zurück zur Übersicht